Hauptnavigation

Mehr zum Thema: Zusammenarbeit

THW-Einsatz in Meppen dauert an: Bei der Bekämpfung der unterirdischen Moorbrände kommen auch mobile Hochwasserpegel des THW zum Einsatz.

THW-Einsatz in Meppen dauert an

In Meppen arbeiten die Hochleistungspumpen des THW ohne Pause. Tag und Nacht fördern sie tausende Liter Wasser an die Feuerwehr, die den Brand bekämpft.
mehr: THW-Einsatz in Meppen dauert an …
In Hessen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Bayern sorgten THW-Kräfte nach dem Sturm wieder für Ordnung. (Symbolbild)

Sturm Fabienne wütet in Süd- und Mitteldeutschland

Dächer absichern, Gebäude abstützen, Bäume von Straßen räumen und einiges mehr: Infolge des Sturmtiefs Fabienne hatten etwa 560 THW-Kräfte in der Nacht von gestern auf heute sehr viel zu tun. In Süd- und Mitteldeutschland beseitigten sie vielerorts Sturmschäden. Währenddessen lief der Einsatz beim Moorbrand in Meppen unverändert weiter.
Seit Mittwoch ist beim Moorbrand eine dritte Wasserförderstrecke in Betrieb.

Moorbrand in Meppen: 33 Helfer aus Bayern unterstützen den THW-Einsatz.

Auch am zehnten Tag des Einsatzes in Meppen laufen die Hochleistungspumpen des THW rund um die Uhr. Aktuell sind 550 ehrenamtliche THW-Kräfte beim Moorbrand auf der Wehrtechnischen Dienststelle (WTD) 91 der Bundeswehr bei Meppen im Einsatz: 33 kommen aus dem Landesverband Bayern.
Katastrophenschutzübung „Protective Sand“ in Weiden/ Floß

Katastrophenschutzübung „Protective Sand“ fordert mehr als 140 Einsatzkräfte

„Nach tagelangem Dauerregen droht dem Markt Floß ein hundertjähriges  Hochwasser.  Es  müssen  mehrere  Menschen  evakuiert,  bedrohte  Häuser  geschützt und große Wassermassen gepumpt werden.“ So das Szenario der realen Katastrophenschutz-Teilübung „Protective Sand“.
Bereichsausbildertagung in malerischer Kulisse

THW Bereichsausbildertagung in malerischer Kulisse

CBRN Bereichsausbilder des Fachbereiches Atemschutz der THW Regionalstelle München trafen sich in den Bergen von Berchtesgaden.
Erfolgreicher Kistenstapel-Sicherungslehrgang

Geprüfte „Hochstapler“ im THW Bogen

Erfolgreicher Kistenstapel-Sicherungslehrgang
Atemschutzausbildung im Regionalbereich Karlstadt

Neue Atemschutzgeräteträger im Regionalbereich

Bei Einsätzen mit starker Rauchentwicklung oder wenn reizende bzw. giftige Stoffe in der Atemluft vermutet werden, sind die Atemschutzgeräteträger unverzichtbar. Sie sind fit, leiden nicht unter Platzangst, müssen auch in brenzligen Situationen besonnen handeln und einen kühlen Kopf behalten. 9 Helferinnen und Helfer der THW Ortsverbänden Lohr, Marktheidenfeld und Würzburg stellten sich der Herausforderung und absolvierten die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger.
LKW mit Strohballen fängt am Weihenstephaner Ring Feuer. THW unterstützt Löschmaßnahmen der Feuerwehr Freising mit dem Radlader

LKW mit Strohballen fängt am Weihenstephaner Ring Feuer. THW unterstützt Löschmaßnahmen

Aus bislang unbekannter Ursache fing die Ladung eines LKW in Freising während der Fahrt Feuer. Das Feuer breitete sich zwischen den geladenen Strohballen aus und zog einen langen und personalintensiven Einsatz von Feuerwehr und THW nach sich.
Spezialisten der Fachgruppe Brückenbau errichten Brücke über die Murn im Landkreis Rosenheim

Das THW errichtet Brücke über die Murn

Bereits seit mehreren Jahren war die Brücke über die Murn bei Untermühle in der Gemeinde Griesstätt (Landkreis Rosenheim) wegen Einsturzgefahr gesperrt.
Zugtruppwochenende 2018 des THW Regionalbereichs Kempten

Zugtruppausbildung im Regionalbereich Kempten

Die Kemptener Fachgruppe Führung-/Kommunikation organisierte die diesjährige Übung für die Zugtrupps des Regionalbereichs. In diesem Jahr fand die Zugtruppübung in Bodelsberg statt. Mehr als 80 Helfer aus sieben Ortsverbänden waren Teil der diesjährigen Wochenend-Übung. 
Helfer der Ortsverbände aus Forchheim und Kirchehrenbach im Einsatz nach einem heftigen Starkregen im Landkreis Forchheim

Starker Regen, starke Einsatzkräfte

Einsatz für die Rettungskräfte von THW und Feuerwehren nach dem Starkregen am vergangenen 5.Juli
Hochwasserschutz und Deichverteidigung: neue Fortbildung für die Helfer des Regionabereiches München am 29. und 30. Juni in Freising

Hochwasserschutz und Deichverteidigung: neue Fortbildung für die Einsatzkräfte des Regionalbereichs München

Hochwasserschutz und Deichverteidigung gehören zu den Kernkompetenzen des Technischen Hilfswerks. Besonders qualifizierte Spezialisten, die „Technischen Berater“, beurteilen im Hochwasserfall Gefährdung und Standsicherheit von Deichen und beraten hinsichtlich erforderlicher Verteidigungsmaßnahmen.
Trotz der Schieflage konnten die Einsatzkräfte mithilfe einer Baufirma den Zug wieder zurück auf die Gleise bringen.

Einsatz nach Entgleisung

Museumsbahn kollidiert mit Traktoranhänger: Im bayerischen Ostheim vor der Rhön übersah eine Traktorfahrerin am Sonntag einen herannahenden Zug an einem Bahnübergang. Teile der historischen Dampflok entgleisten und das Heu auf dem Traktoranhänger entzündete sich.
Mit Nägeln werden die Baustützen an den Bohlen fixiert.

Brandeinsatz: Abstützarbeiten nach Garagenbrand

Am vergangenen Donnerstag brach in Heroldsberg im östlichen Landkreis Erlangen-Höchstadt im Inneren einer Garage ein Feuer aus. Durch die massive Hitzeeinwirkung wurde die Garage derart beschädigt, dass sie einzustürzen drohte.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Ausbildungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service