Hauptnavigation

Stabsrahmenübung in der Dienststelle des Landesbeauftragten

Kaltfront „Fritz“ sorgt für Schneechaos  in München und im ostbayrischen Raum. Die Einsatzkräfte des THW sind gefordert, um die Schwierigkeiten für Menschen und Infrastruktur, so weit es geht, zu lindern.

Mit diesem Szenario müssen sich die Mitarbeiter des THW in der Dienststelle des Landesverbandes zwei Tage lang auseinandersetzen. Sie üben im Stab, wie man den Einsatz von zahlreichen Einsatzkräften unterstützen und koordinieren kann.

Die Übung soll die Mitarbeiter fit für den Ernstfall halten und endet heute Abend. An der Übung nehmen auch die Mitarbeiter der Regionalstellen München und Straubing aktiv teil.

"Die Übung zeigt, wie wichtig es ist, die Mitarbeiter in realitätsnahen Situationen mit komplexen Aufgaben vertraut zu machen." So THW-Präsident Albrecht Broemme, der heute die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Stabes in München besuchte.

Fachlehrer der THW-Bundesschule in Neuhausen nahmen als Beobachter an der Übung teil, um wichtige Erkenntnisse für die nächsten Lehrgänge zu gewinnen. Sie gaben auch konstruktive Tipps an die übenden Mitarbeiter für die Bewältigung der nächsten Einsätze.

THW

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zum Thema

Archiv

Hier können sie nach Ausbildungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service