Hauptnavigation

gemeinsame Nachtausbildung mit dem ASB

Am vergangenen Dienstmontag fand für die Bergungsgruppen des THW Lohr eine gemeinsame Ausbildungsüberwachung statt. Auf dem Plan stand das Thema „ Besondere Bergungsmethoden“.

Die beiden Ausbildungsbeauftragten Kathrin Hock und Andreas Stahl organisierten in Zusammenarbeit mit Carsten Kohls, ASB-Rettungshunde Staffelleitung und seinem Team eine Vermisstensuche im Lehngrund, einem Waldstück zwischen Lohr und Partenstein.

Die Gruppenfüher erhielten den Ausbildungsauftrag, in dem vormarkierten Gebiet drei Personen zu suchen, die als vermisst gemeldet wurden. Die beiden Bergungsgruppen bildeten eine Suchkette mit 14 Helfern und suchten die vermissten Personen im dichten, stockdunklen Waldgelände.

Bereits nach 10 min. wurde die erste, gut versteckte Person gefunden. Auch die weiteren wurden durch das systematische Vorgehen schnell entdeckt.

Für einige junge Helfer, die neu im Technischen Zug sind,  war diese eine sehr spannende Ausbildung.

Besonderen Dank an die ASB-Rettungshundestaffel Würzburg-Mainfranken e.V. die uns als Spezialisten für Flächensuche bei der Ausbildung als fachkundige Berater unterstützt haben und ihre Trainingsfläche zur Verfügung stellten.

Der Arbeiter-Samariter-Bund war  für die THW Helfer die Rückfallebene für einen möglichen Ernstfall während dieser außergewöhnlichen Ausbildung. Weitere gemeinsame Aktionen sind bereits in Planung.

THW/ Katrin Brendolise

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Ausbildungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service