Hauptnavigation

Unwetterschäden in mehreren Regionen Bayerns. Rund 200 Einsatzkräfte des THW waren im Einsatz.

Am vergangenen Wochenende trafen heftige Unwetter einige Regionen Bayerns schwer. Insbesondere der Landkreis Passau wurde hart getroffen: ganze Waldflächen wurden verwüstet. Unzählige Bäume wurden vom orkanartigen Sturm umgeknickt. Viele Straßen waren unpassierbar. In einigen landwirtschaftlichen Betrieben gab es Probleme durch den Ausfall der Stromversorgung.

Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks waren in der Beseitigung der Sturmschäden stark eingebunden. Rund 100 Einsatzkräfte waren pro Tag über das ganze Wochenende allein im Landkreis Passau im Einsatz. Die Einsatzschwerpunkte lagen in der Beräumung von umgestürzten Bäumen von Straßen und Häusern, Stromeinspeisung in einem Altenheim so wie in der Bereitstellung von Stromaggregaten für landwirtschaftliche Betriebe. Somit konnten zum Beispiel Michmaschinen weiter funktionieren. Helferinnen und Helfer des THW waren auch bei der Evakuierung eines ICE und in der Stromeinspeisung in Kläranlagen eingebunden.

In Übersee/ Grabenstätt haben rund dreizehn Einsatzkräfte des Ortsverbandes Traunstein die Evakuierung eines Zuges unterstützt, der nach Unwetterschäden an den Gleisen nicht weiterfahren konnte. 90 Bahnreisende wurden betreut. Immer am vergangenen Freitag  kamen auch fünfzehn Helferinnen und Helfer des OV Traunreut zum Einsatz, um das Festivalgelände am Chiemsee zu evakuieren. Weitere sechs Helfer des THW-Traunreut waren in der Ortschaft Altenmarkt mit der Entfernung eines umgestürzten Baums beschäftigt. Wegen des Unwetters waren am vergangenen Samstag auch zwanzig Einsatzkräfte des THW-Mühldorf mit zwölf Helfern des THW-Altötting im Einsatz. Helfer des THW-Altötting hatten die Stromversorgung in einer Fa. für Fischzucht sichergestellt.

Zudem hatten sie Sturmschäden an einer Hochspannungsleitung in Töging beseitigt. Das THW-Mühldorf hatte am Samstag alle Hände voll zu tun, beim Freischneiden von Bahnstrecken auf der Linie Mühldorf-Wasserburg, so wie auf der Linie Mühldorf-Burghausen. Auch unterstützten die THW-Helfer die Feuerwehr Altmühldorf mit dem Ladekran beim Abtragen eines sturmgeschädigten Baumes.

Im Landkreis Fürth waren in der Nacht zwischen Freitag und Samstag rund 37 Einsatzkräfte des örtlichen THW-Ortsverbandes im Einsatz, um Unwetterschäden zu beseitigen. Sie hatten die Aufgabe, abgedeckte Dächer abzusichern, umgestürzte Bäume von den Straßen zu räumen, so wie die Abdeckung eines Gütermotorschiffes von den Bahngleisen zu bergen.

In Memmingen waren neun Einsatzkräfte im Einsatz, nachdem ein Gebäude vom Sturm beschädigt worden war.

 

THW

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Einsätzen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service