Hauptnavigation

Brandeinsatz: Abstützarbeiten nach Garagenbrand

Am vergangenen Donnerstag brach in Heroldsberg im östlichen Landkreis Erlangen-Höchstadt im Inneren einer Garage ein Feuer aus. Durch die massive Hitzeeinwirkung wurde die Garage derart beschädigt, dass sie einzustürzen drohte.

Am Donnerstagnachmittag, den 28. Juni 2018, brach in einer Garage in Heroldsberg ein folgenschwerer Brand aus. Nachdem die alarmierten Feuerwehren aus Heroldsberg, Großgeschaidt, Kalchreuth, Kleingeschaidt und Eckenhaid den Vollbrand der Garage gelöscht und ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus verhindert hatten, zeigte sich das sich breite Risse im Mauerwerk gebildet hatten.

Da davon auszugehen war, dass die Statik des Bauwerkes durch den Brand stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, ließ die Einsatzleitung vor Ort um 15:35 Uhr den Baiersdorfer THW Fachberater an die Einsatzstelle nach Heroldsberg alarmieren. Zur Unterstützung der Beurteilung der Statik wurde durch die LuK in der Unterkunft direkt das Baufachberaterteam des THW Ortsverbandes Lauf an die Einsatzstelle nachalarmiert. Parallel hierzu stützte die Feuerwehr die Garagendecke provisorisch mittels Material aus dem Heroldsberger Rüstwagen ab.

Die Erkundung der THW Baufachberater an der Einsatzstelle ergab, dass durch die massive Hitzeeinwirkung während des Vollbrandes mit eventueller Verpuffung eine an das Kellergeschoss eines zweistöckigen Wohnhauses angebaute Doppelgarage stark in ihrer Statik geschwächt wurde.

Wegen mehrerer Risse in der Außenfassade, Betonabplatzungen an der Decke sowie der deutlich sichtbaren Abtrennung eines auf der Garage stehenden Anbaus vom Hauptgebäude wurde die Garage als einsturzgefährdet eingestuft.

Für Abstützmaßnahmen zur Sicherung des Wohnhauses wurden die 1. Bergungsgruppe aus Baiersdorf nach Heroldsberg nachgefordert.

Vor Ort errichten die THWler aus Baiersdorf unter Anleitung der Laufer Baufachberater ein Schwelljoch am Garagensturz sowie drei Schwelljoche im Inneren der Garage. Mit Hilfe der errichteten Schwelljoche konnten die von der Decke lotrecht wirkenden Kräfte flächig aufgenommen und gezielt abgeleitet werden. Beim Bau der Schwelljoche waren die im Februar durch den Förderverein THW Baiersdorf e.V. beschafften Baustützen besonders hilfreich. Wegen des beißenden Brandgeruchs wurden die Maßnahmen im Garageninneren unter umluftabhängigen Atemschutz durchgeführt. Während der gesamten Abstützmaßnahmen wurden die Risse in der Garage durch das Laufer Baufachberaterteam überwacht.

Um kurz nach 22:00 Uhr konnte der Einsatz für die Baiersdorfer THWler mit Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft beendet werden. Der Ortsverband Baiersdorf bedankt sich bei den Kameraden des Ortsverbandes Lauf für die sehr gute fachliche Unterstützung und bei den Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei für die sehr gute Zusammenarbeit.

THW/ Vincent Wedler

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Einsätzen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service