Hauptnavigation

Einsatz nach Großbrand in einer Raffinerie

Pro Tag waren bis 55 Einsatzkräfte des THW aus 10 Ortsverbänden im Einsatz.

Am vergangenen Samstag explodierten aus bislang ungeklärten Gründen mehrere Tanks einer Raffinerie in Vohburg an der Donau. Anschließend kam es zu einem Großbrand auf dem Gelände. Aufgrund der starken Rauchentwicklung und Explosionsgefahr wurden Anwohner aus der näheren Umgebung zeitweise evakuiert. Das Landratsamt Pfaffenhofen an der Ilm rief den Katastrophenfall aus. Vor Ort waren laut Infos des StMI in der Spitze bis zu 600 Einsatzkräfte, davon rund 350 von der Feuerwehr, 100 vom Rettungsdienst, 100 von der Polizei und 50 vom THW.

Hauptaufgaben für das THW waren die Anfertigung von Luftbildern zur Unterstützung der Einsatzleitung mittels des Multicopters (ULF), das Abpumpen von Löschwasser mit Hochleistungspumpen bei einer Schlauchstrecke von insgesamt ca. einem Kilometer, das Abstützen angeschlagener Kolonnen mit Holzbalken des Abstützsystems Holz (ASH).

Die THW-Kräfte sicherten zudem die Einsatzstelle durch das Laserüberwachungssystem (ESS), das die Überwachung einsturzgefährdeter Objekte ermöglicht und sorgten für ein großflächiges Ausleuchten der Einsatzstelle.

THW/ Landesverband Bayern

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Einsätzen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service