Hauptnavigation

Verleihung der Christophorus-Medaille

Ein kleines Erste-Hilfe-Päckchen und Zivilcourage hatte ein THW-Helfer dabei, als er am 06. Oktober 2015 im Regionalzug nach München in einer dramatischen Situation erste Hilfe leistete. 

Ein Mann hatte im Zug einen Passagier mit einer Flasche angegriffen. Alexander Kunz hatte es mitbekommen und beschloss, tätig zu werden: Er konnte zum Glück verhindern, dass weitere Menschen zu Schaden kamen und leistete Erste Hilfe mit einen Druckverband. "Ein kleines Erste-Hilfe-Päckchen trage ich stets bei mir und wie man erste Hilfe leistet habe ich beim THW gelernt", sagte Kunz.

Für diese Courage und Hilfe erhielt der Helfer Kunz nun die Christophorus-Medaille. Sie wurde ihm im Rahmen einer Feierstunde am 24. Mai 2017 in der Münchner Residenz durch den Staatsminister des Innern Joachim Herrmann verliehen.

 

Die Christophorus-Medaille ist eine Auszeichnung des Freistaates Bayern, welche seit 1984 vom bayrischen Ministerpräsidenten überreicht wird. Durch sie wird die mutige und uneigennützige Rettung von Menschen gewürdigt, in denen zwar keine unmittelbare Lebensgefahr bestand, die Hilfe jedoch unter besonders schwierigen Umständen für den Helfenden erfolgte.

THW

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Meldungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service