Hauptnavigation

Hohe Auszeichnung für verdiente Helfer

Doppelten Grund zur Freude hatte der Ortsverband Memmingen. Der langjährige Ausbildungsbeauftragte Lothar Wollman wurde mit dem Ehrenzeichen des Technischen Hilfswerks in Silber ausgezeichnet und Johannes Karrer erhielt für seine 40jährige Mitwirkung im THW das Ehrenzeichen des Freistaats Bayern am Bande in Gold.

Oberbürgermeister Manfred Schilder würdigte in seiner Begrüßung die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements für die Gesellschaft: „Ich bin ein Fan des Ehrenamtes“ betonte Schilder. Daher freue es ihn besonderes, dass heute Einsatzkräfte ausgezeichnet würden, die sich über einen langen Zeitraum mit hohem Engagement für die Gesellschaft eingesetzt haben. „Ohne Sie wäre die Gesellschaft ärmer“ wandte er sich an die Geehrten.

Lothar Wollmann (Frickenhausen) ist im Jahr 1968 in den THW Ortsverband Memmingen eingetreten und hat dort alle Stationen vom Helfer bis zum Zugführer durchlaufen. Seit 1987 engagierte er sich aus Ausbilder der Helferanwärter (und später auch Helferanwärterinnen).

Tilman Gold, Referatsleiter im Landesverband Bayern, hob in seiner Laudatio die Bedeutung dieses Engagements hervor. Alle Führungskräfte des Ortsverbandes Memmingen, die hier ihren Dienst im THW begonnen haben, wurden von ihm angeleitet und haben von ihm wichtiges Rüstzeug für ihre weitere Tätigkeit erhalten. Auf diese Weise hat er den Ortsverband geprägt wie kaum ein anderer. Zwischen allen Konzeptionen und Neukonzeptionen der Ausbildungsordnungen in den vergangen Jahrzenten hat Lothar Wollmann nie den Blick für das Wesentliche der Anforderungen an die Helferinnen und Helfer im THW verloren und stets mit Sachverstand und Augenmaß auf die Veränderungen reagiert. Allein seit 1995 hat Lothar Wollmann mehr als 150 Helferinnen und Helfer für den Dienst im Technischen Hilfswerk ausgebildet. „Aufgrund seiner enormen Verdienste um das THW im Ortsverband Memmingen – in einem Zeitraum von beinahe 50 Jahren – soll das Ehrenzeichen des Technischen Hilfswerks in Silber sichtbarer Ausdruck des Dankes und der Anerkennung sein“ – so Gold vom Landesverband Bayern.

Außerdem wurde Johannes Karrer (Woringen) für seine 40jährige Mitwirkung im THW Ortsverband Memmingen im Namen des Bayerischen Innenministers das Ehrenzeichen des Freistaats Bayern am Bande in Gold verliehen. Er hat im Jahr 1977 seinen Dienst im THW Memmingen zunächst als Helfer im Bergungszug begonnen. Im Jahr 1983 wurde er zum Truppführer und 1987 zum Gruppenführer dieses Zuges ernannt. Seit 1991 wirkt er im Ortsverband als Reservehelfer. Seine Fachkompetenz im Bereich des Holzbaus konnte er im Ortsverband sowohl bei Einsätzen als auch im Ausbau der Unterkunft immer wieder einbringen.

Im Namen des Ortsverbandes Memmingen dankte Ortsbeauftragter Klaus Liepert den beiden Helfern für ihr langjähriges Engagement und ihre Mitwirkung im Katastrophenschutz.

Grund zur Freude gab es auch bei der DLRG Memmingen. Aus ihren Reihen wurde Thomas Sommer für seine 40jährige Mitarbeit im Katastrophenschutz in Memmingen und im Unterallgäu ausgezeichnet. Auch ihm wurde das Ehrenzeichen des Freistaats Bayern am Bande in Gold verliehen.

THW/ Dr. Dominik Helms

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Meldungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service