Hauptnavigation

Neue Sandsackfüllanlage in Weiden

Bis zu maximal 3.600 Sandsäcke pro Stunde können mit dem neuen „Power-Sandking 300/6 Turbo“ gefüllt werden, wenn Hochwasser oder Starkregen wieder einmal für Probleme sorgen.

Ein neuer Kooperationsvertrag zwischen dem Landkreis Neustadt an der Waldnaab und dem Ortsverband Weiden der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) besiegelt nun die Zusammenarbeit im Bereich Sandsacklogistik.

Landrat Andreas Meier stellte bei der Begrüßung im Katastrophenschutzzentrum Neuhaus zunächst klar, warum ausnahmsweise die „blauen“ Helfer und Fahrzeuge in der Überzahl waren: Die Befüllung, Vorhaltung und Verteilung von Sandsäcken sei eine Aufgabe, für welche das Technische Hilfswerk (THW) prädestiniert ist. Die im Ortsverband Weiden stationierte Fachgruppe Räumen kann mit zwei Lkw-Kippern sowie einem Radlader autark sowohl den Sand transportieren, verarbeiten und im Anschluss die gefüllten Sandsäcke direkt an die Einsatzstelle verbringen. Mit dem Mehrzweckkraftwagen mit Pritsche und Ladebordwand der 2. Bergungsgruppe kann überdies die gesamte Sandsackfüllanlage dorthin transportiert werden, wo sie gerade am dringendsten gebraucht wird.

Der neue Kooperationsvertrag zwischen dem Landkreis Neustadt als Katastrophenschutzbehörde und dem THW sieht vor, dass in 30 ebenfalls zur Verfügung gestellten Gitterboxen bis zu 2.500 gefüllte Sandsäcke ständig vorgehalten werden, um im Ernstfall sofort handlungsfähig zu sein. Um diese Themen kümmern sich künftig die 55 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes Weiden.

Unterzeichnet  wurden  die  Verträge  von  Landrat  Meier  sowie  THW-Regionalstellenleiter Rüdiger Maetzig und dem Weidener THW-Ortsbeauftragten Andreas Duschner. Duschner und die zehnköpfige THW-Abordnung freuten sich über dieses wertvolle Gerät, welches bisher in dieser Leistungsklasse nicht zur Verfügung stand und die Arbeit künftig deutlich erleichtere. Ein besonderer Dank ging an den Katastrophenschutz-Sachbearbeiter Klaus Lotter, welche sich um die Ausschreibung kümmerte und die finanzielle Förderung durch den Freistaat Bayern erfolgreich beantragte.

Die bereits sehr gute Zusammenarbeit von Feuerwehr und THW im Landkreis Neustadt an der Waldnaab wird durch diese Anschaffung weiter verbessert. Die Kreisbrandinspektoren Johann Rewitzer, Ulrich Kraus und Wolfgang Schwarz waren bei der Übergabe mit anwesend und zeigten dadurch auch ihre Wertschätzung für dieses Gemeinschaftsprojekt.

Andreas Duschner

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zum Thema

Archiv

Hier können sie nach Meldungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service