Hauptnavigation

Das THW: eine ehrenamtlich getragene Organisation

Wie bedeutsam das Ehrenamt für das THW ist, zeigt allein sein Anteil: 99 Prozent der THW-Angehörigen engagieren sich freiwillig und damit ehrenamtlich im THW.

Das Technische Hilfswerk ist weltweit einmalig. Organisatorisch im Geschäftsbereich des Bundesinnenministeriums angesiedelt, wird das THW zu 99% von ehrenamtlichen Mitgliedern getragen.

Das sind bundesweit mehr als 80.000 Helferinnen und Helfer, davon rund 14.000 im Freistaat Bayern, die Ihre Freizeit dem THW widmen, um Menschen in Not professionell Hilfe zu leisten. Dieses freiwillige Engagement ist für unsere Gesellschaft von unschätzbarem Wert.

Ob in Deutschland oder im Ausland – die freiwilligen Helferinnen und Helfer des THW stehen bereit, wenn Menschen in Notsituationen Hilfe brauchen. Das Fundament dafür ist eine gute Ausbildung und stetiges Training der Fähigkeiten.

Der Umgang mit schweren Geräten wie Motorsäge, Notstromaggregaten, Trennschleifer gehört u.a. zu den Fertigkeiten unserer THW-Helferinnen und -Helfer.

In den 668 bundesweiten Ortsverbänden werden die Einsatzkräfte des THW auf ihre Aufgabe im Bevölkerungsschutz vorbereitet. Die Weiterbildung beispielsweise zu Experten wie Maschinisten, Trinkwasserlaboranten, Bootsführer, Ortungsspezialisten, Führungskräften oder Teammitgliedern bei internationalen Einsätzen erfolgt an THW-eigenen Bundesschulen.

Navigation und Service